Hast du ein kreatives Hobby und viel Freude an der Herstellung selbstgemachter Produkte?

 

Um neben der Schule, dem Studium oder dem Job in seiner Freizeit etwas anderes machen zu können, eignet sich ein kreatives Hobby super.

Ein Hobby, das einem Freude bringt zu haben ist wichtig und eine gute Abwechslung vom Alltag.

Wenn du ein kreatives Hobby hast und handgefertigte Produkte herstellst, hast du dir vielleicht auch schon Gedanken darüber gemacht, damit Geld verdienen zu können. Denn irgendwann sind alle Familienmitglieder, Freunde und Bekannte beschenkt und du hast weiterhin Freude daran, kreative Dinge herzustellen.

Wenn du so viel Freude an deinem Hobby hast, das du inzwischen mehr Produkte erstellt hast als du gebrauchen und verschenken kannst, ist es Zeit dir weitere Gedanken zu deinem Hobby zu machen.

Ist dir dein Hobby so ernst und hast du so viel Spaß daran und so viele Ideen, dass du es noch längere Zeit weiterführen wirst?

Hast du schon darüber nachgedacht mit deinem Hobby und deinen handgefertigten Produkten Geld zu verdienen?

Die erste naheliegendste Möglichkeit seine handgefertigten Produkte zu verkaufen ist ein Kunsthandwerkermarkt. Doch es gibt auch für physische, handgefertigte Produkte die Möglichkeit, diese über das Internet zu verkaufen.

Du kannst deine Produkte zum Beispiel auf Verkaufsplattformen wie Etsy, Kasuwa oder anderen Verkaufsplattformen einstellen und per Post versenden. Oder du erstellst dir deinen eigenen Online-Shop auf deiner Website.

 

In diesem Blogartikel zeige ich dir, welche Möglichkeiten es gibt, handgefertigte Produkte zu verkaufen und weitere Wege, mit seiner kreativen Tätigkeit Geld zu verdienen.

Verkaufe Deine handgefertigten Produkte auf Kunsthandwerkermärkten

Die erste und einfachste Möglichkeit deine handgefertigten Produkte zu verkaufen, ist auf kleine Märkte, Feste und Veranstaltungen in deiner Umgebung zu gehen und deine handgefertigten Produkte auf Kunsthandwerkermärkten zu verkaufen.

Suche dir in deiner Umgebung Märkte und Ausstellungen, auf denen du handgefertigte Waren verkaufen kannst.

Dort meldest du dich für einen kleinen Stand an und stellst den Besuchern deine handgefertigten Unikate vor.

Auf vielen Kunsthandwerkermärkten muss eine Standgebühr bezahlt werden. Es gibt jedoch auch kleinere Hobbymärkte, mit denen du anfangen kannst. Probiere es in deiner näheren Umgebung einfach aus.

Du wirst bestimmt die einen oder anderen Sachen verkaufen.

 

Damit du weißt wie du dich am besten auf so einen Markt vorbereitest und wie du vorgehst habe ich meine Erfahrungen und alle meine Tipps aus dem was ich durch die Teilnahme an Kunsthandwerkermärkten gelernt habe in einem E-Book zusammengestellt. Darin ist alles von der Vorbereitung für eine Ausstellung über die Anmeldung, die Durchführung und Nachbereitungen Schritt für Schritt erklärt.

Mit diesem E-Book bist du perfekt vorbereitet und brauchst keine Angst vor deiner ersten Teilnahme an einem Kunsthandwerkermarkt haben.

Mein wichtigster Tipp an dich vorab ist in jedem Fall: Bitte verkaufe deine handgefertigten Produkte nicht günstig auf Flohmärkten!

Es gibt viele Veranstaltungen, die für Kunsthandwerker gemacht sind und auf denen das richtige Publikum anzutreffen ist. Interessierte Besucher, die auch bereit sind etwas mehr Geld für Handarbeit auszugeben.

Lass deine handgefertigten Produkte in einem Geschäft verkaufen!

Um nicht selbst auf Kunsthandwerkermärkten stehen zu müssen, kannst du in deiner Umgebung auch bei kleinen Geschäften nachfragen, ob du deine Produkte dort ausstellen kannst. In einigen Kaffees, bei Optikern oder anderen kleinen Läden gibt es die Möglichkeit eventuell auch gemeinsam mit anderen Kunsthandwerkern seine handgefertigten Produkte in einer Ecke oder einem Regal des Geschäftes auszustellen. Damit die Ladenbesitzer auch etwas davon haben, dass sie die Produkte verkaufen, erhalten sie eine Provision des Verkaufspreises.

Du lässt deine Produkte auf Kommission in einem Laden verkaufen.

So kannst du dir die Arbeit für den Anfang etwas erleichtern und andere deine handgefertigten Produkte verkaufen lassen.

Suche dir in deiner Umgebung einige Läden, mit Angeboten, die zu deinen Produkten passen. Wenn du zum Beispiel Schmuck herstellst, suche dir ein Klamottengeschäft. Denn wer ein neues Outfit sucht, braucht auch den passenden Schmuck dazu.

Wenn du einige passende Geschäfte gefunden hast, kannst du dort nachfragen, ob du deine Produkte dort ausstellen darfst.

Dafür, dass deine Produkte in dem Geschäft ausgestellt und von denen mit verkauft werden, erhalten die Geschäftsinhaber eine Provision.

Verhandle mit den Ladenbesitzern, so dass ihr beide Vorteile von der Kooperation habt. Die Materialkosten für die Herstellung deiner Produkte sollten dabei natürlich mindestens abgedeckt sein.

Selbstgemachtes im Internet verkaufen?

Du kannst deine handgefertigten Produkte aber auch über das Internet verkaufen und dein selbstgefertigtes Produkt per Post an deinen Kunden versenden.

Um deine handgefertigten Produkte zu verkaufen, kannst du einen Online Shop erstellen, wofür es verschiedene Varianten gibt:

Die einfachste Variante sind Plattformen, auf denen du deine Produkte einstellen und verkaufen kannst, ohne dich um das System und den Zahlungsablauf oder andere technische Sachen kümmern zu müssen.

Es gibt zum Beispiel Verkaufsplattformen für handgefertigte Produkte wie Etsy und Kasuwa

Wenn du nicht von einem externen Anbieter abhängig sein und deinen Shop so gestalten möchtest, wie du es möchtest, kannst du auch einen eigenen Onlineshop auf deiner Website erstellen. Dafür eignet sich sehr gut WordPress mit einem fertigen Theme, dass dir die Arbeit erleichtert.

 

Bei der Erstellung eines Onlineshops oder das Einstellen deiner Produkte auf einem Onlinemarktplatz gibt es viele weitere Aspekte zu beachten, über die du dich vorher informieren solltest.

Hier sind nur einige Beispiele wichtiger Aspekte aufgeführt, um die du dich kümmern solltest:

  • Produktfotos deiner handgefertigten Unikate
  • Technische Erstellung eines Online-Shops
  • Rechtliche Aspekte wie Impressum, Datenschutz
  • Preise deiner Produkte bestimmen
  • Verpackung und Versand deiner handgefertigten Produkte
  • Und vieles mehr

 

Gib Dein Wissen weiter und zeige anderen, wie Dein Hobby geht

Du bist Expertin in deinem Kunsthandwerk. Du hast ein spannendes Hobby und viel Wissen über die Technik und alles, was mit deinen handgefertigten Produkten zu tun hat.

Nutze dein Wissen und zeig anderen wie dein Kunsthandwerk funktioniert. Es gibt viele Menschen, die sich für dein Hobby oder die Handarbeit interessieren und es lernen möchten.

Du kannst das Wissen über dein Hobby anderen interessierten Menschen weitergeben und ihnen erklären und zeigen wie es geht.

Springe in die Lehrerrolle, erstelle ein Kursangebot und lasse dich dafür bezahlen, dass du anderen zeigst was du machst. Du brauchst keine große Angst zu haben, dass du nicht weißt, wie man unterrichtet. Du weißt wie dein Handwerk funktioniert und kannst es mit großer Begeisterung ausführen und darüber sprechen. Das reicht schon, um jemand anderem, zu zeigen, wie es geht.

Zeige interessierten Menschen Schritt für Schritt, was du machst, um diese tollen Unikate anzufertigen und lass es sie nachmachen. So profitieren sogar beide Seiten von deinem Angebot. Du hast sowieso Freude an deinem Handwerk und deine Kursteilnehmer lernen etwas und können ihr erstes selbstgemachtes Produkt mit nachhause nehmen.

Bringe anderen zum Beispiel die Schmuck Herstellung, Holzbearbeitung, Töpfern, Nähen, Stricken, Kochen, Fotografieren oder eine Sportart bei und gib ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

Du kannst einen Kurs ganz einfach bei dir zuhause in deinem Atelier oder deiner Werkstatt anbieten, wo schon alles vorhanden ist was du benötigst. Oder du bietest an, zu den Kursteilnehmern nachhause zu kommen. Es gibt auch die Möglichkeit Räume zu mieten. Die Kosten für diese Möglichkeiten solltest du bei deiner Preisgestaltung beachten.

Bring deinen Handarbeitskurs ins Internet!

Wenn du dein Kunsthandwerk nicht vor Ort deinen Kursteilnehmern zeigen und beibringen möchtest, kannst du dein Kurs zu deinem Hobby über das Internet anbieten.

Schreibe alles auf, was du über dein Hobby weist, wie es funktioniert und erstelle Anleitungen dazu. Dieses Wissen über dein Hobby kannst du in schriftlicher Form, mit Fotos, Schritt für Schritt Anleitungen oder kleinen Videos als Online-Kurs über das Internet verkaufen.

Es gibt verschiedene Arten von Onlinekursen, in die dein Wissen verpackt werden kann: Du kannst ein einfaches E-Book schreiben oder mehrere Anleitungen als E-Mail-Kurs, indem du deine Anleitungen mit deinem Wissen per E-Mail versendest. Du kannst aber auch kurze Videos machen, in denen zu sehen ist, wie du deine handgefertigten Produkte herstellst.

Um deine Inhalte zu verkaufen benötigst du einen Mitgliederbereich eine Website, über die die Kursinhalte abgerufen werden können und Zahlungsanbieter.

Du kannst deinen Kursteilnehmern auch live zeigen, welche Schritte für dein Handwerk nötig sind und ihnen wie in einem richtigen Kurs Schritt für Schritt zeigen, wie deine handgefertigten Produkte hergestellt werden. Dabei kannst du die Kursteilnehmer live mit einbeziehen und ihre Fragen beantworten.

Erstelle Videos von deinem Kunsthandwerk

Um deinen Interessenten einen Einblick in die Herstellung deiner selbstgemachten Produkte geben zu können, kannst du kleine Videos von deinem Hobby erstellen. Durch Videos kannst du kleine Einblicke geben, zeigen, wie ein Produkt Schritt für Schritt hergestellt wird, deinen Arbeitsprozess und Inspirationen vermitteln.

Wenn du dir einen YouTube Kanal aufbaust, kannst du sogar mit Videos von deinem Hobby, deiner Lieblingsbeschäftigung etwas Geld verdienen.

Mache Videos wie du dein Hobby ausführst, gib Tipps zu einzelnen Bereichen, erstelle kleine Anleitungen und lasse andere Interessierte einen Blick hinter den praktischen Themenbereich werfen.

Die Videos, die du erstellst, kannst du später zum Beispiel auch für einen kleinen Kurs mit Anleitungen und Tipps verwenden, um anderen dein Kunsthandwerk beizubringen.

Schreib alles was Du über dein Hobby weißt auf und eröffne einen Blog

Dein kreatives Hobby ist sehr vielfältig und es gibt viele kleine Themenbereiche, die dich interessieren. Wenn du Freude am Schreiben hast und gerne über dein Lieblingsthema schreibst, ist eine naheliegende Möglichkeit, dein Wissen auf einem Blog zu veröffentlichen.

Welches Hobby, welche Interessen oder Fähigkeiten auch immer du hast. Du kannst über das was du tust und was du dir zu deinen Tätigkeiten überlegst, viel schreiben. Du kannst Tipps und Anleitungen für Anfänger schreiben, deine Fortschritte und Ergebnisse festhalten oder ein Portfolio aufbauen und deine Gedanken zu deinen entstandenen Kunstwerken festhalten. Es gibt für jeden Bereich Menschen, die das Thema interessiert und die gerne darüber lesen und lernen möchten.

Über das Thema, zu dem du viel Wissen hast und Freude daran hast zu bloggen, bietet dir viele Möglichkeiten dein Hobby zu präsentieren. Du kannst deine Produkte präsentieren, Anleitungen zur Verfügung stellen und dein Wissen anderen Interessierten weitergeben. Du kannst eine Plattform für Diskussionen und für den Austausch über dein Thema zur Verfügung stellen und dich gemeinsam mit anderen begeisterten Künstlern vernetzen.

Was auch immer dein Anliegen ist, wo deine Interessen liegen und was du mit deinem Hobby erreichen möchtest, mit einem Blog kannst du alles was du möchtest erreichen und deiner Mission Ausdruck verleihen.

Schreibe eine Anleitung

Erstelle von dem was du als Hobby anfertigst eine Vorlage oder Muster mit deren Hilfe Anfänger selbst etwas anfertigen können. Du kannst zu einer Vorlage auch eine kurze Anleitung zusammenstellen und diese verkaufen. So können Anfänger sofort loslegen und haben als Hilfestellung eine Vorlage von einer erfahrenen Expertin wie Dir in deinem Bereich, an die sie sich halten können.

Lasse deiner Kreativität freien Lauf und denke dir neue Vorlagen und Muster aus, die andere interessieren könnten. Vorlagen, Schnittmuster, kurze Anleitungen oder Beispielmuster mit Inspirationen deines Kunsthandwerks kannst du im Internet für interessierte Menschen anbieten.

Zeig auf Social-Media was Du machst

Ein Tipp, den du bestimmt schon beherzigst, wenn du mit Freude an deinem Hobby dabei bist, ist deine selbstgemachten Produkte in den sozialen Medien zu zeigen.

Social-Media ist eine super Möglichkeit, auf dich aufmerksam zu machen und deine handgefertigten Produkte zu zeigen.

Wenn du nicht nur für deine Produkte Werbung machst, um Geld zu verdienen, sondern auch dich selbst hinter den Produkten zeigst, kannst du dir eine Community und Vertrauen aufbauen.

Zeige deinen Followern was du machst, wie der Entstehungsprozess aussieht, welches Werkzeug und welche Materialien du benutzt und was für einzigartige Produkte dabei entstehen. Nimm deine Follower und Interessenten mit in deinen Arbeitsprozess und zeige Ihnen, was die Vorteile an deinen Unikaten sind.

Wenn du deine Interessenten begeistern kannst und zeigst, welche Angebote du hast, kannst du auch über social-media Aufträge und Anfragen erhalten.

Diese Strategie sollte dich möglichst schon von Anfang an begleiten und ergänzend zu anderen Möglichkeiten sein.

In dem du zum Beispiel die Produkte aus deinem online-Shop in Facebook und Instagram integrierst, kannst du darüber sogar Verkäufe generieren.

Erstelle eine Website über die Du gefunden werden kannst

Um Deinen Interessenten eine Anlaufstelle zu geben, wo sie dich finden können, brauchst du eine eigene Website.

Eine eigene Website muss am Anfang nichts Großes sein. Sie ist wichtig, um deine Kontaktdaten angeben zu können, ein Impressum zur Verfügung stellen zu können und deinen Interessenten einen Weg zu geben, dich kontaktieren zu können. Deine Website ist deine digitale Visitenkarte und kann noch viel mehr sein.

Auf deiner Website sollten Besucher ein paar Informationen über dich finden und zu dem, was du machst und was du anbietest.

Sie eignet sich zum Beispiel dafür, ein Portfolio deiner Produkte anzulegen, um zu zeigen was du machst. Du kannst die Website aber auch dafür nutzen, um alle deine Angebote an einem zentralen Ort zu sammeln und die Links zu deinen social-media Profilen, deinem Online-Shop oder deinem YouTube Kanal zur Verfügung zu stellen. Eine Adresse, an der alles zu finden ist, was du anbietest. So machst du es Interessenten einfacher dich zu finden und brauchst zum Beispiel auf einer Visitenkarte nicht fünf verschiedene Links angeben.

Zusätzlich hat eine Website für dich auch zukünftig einen rechtlichen Vorteil, da du ein Impressum benötigst. Dies kannst du auf deiner Website angeben und überall darauf verweisen.

Stelle deinen Besuchern alle Informationen auf deiner Website bereit, die sie benötigen. Was bietest du an, wie sind die Preise und wie können sie dich kontaktieren und wo bist du zu finden.

 

 

 

 

Der Königsweg neben den einzelnen Möglichkeiten mit seinen handgefertigten Produkten Geld zu verdienen, ist natürlich die Kombination aus mehreren oder allen Strategien, um aus deinem Hobby irgendwann ein richtiges DIY-Business machen zu können.

Wichtig dabei ist, deinen Kunden nicht irgendwelche Produkte anzubieten, die es schon hundert Mal gibt. Sondern handgefertigte Produkte mit Herz, die individuell und persönlich sind.

Biete deinen Interessenten an, personalisierte anzufertigen. Produkte, die du an deinen Kunden anpasst und individuellen nach seinen Wünschen anfertigst.

Dies kann zum Beispiel ein eingravierter Name, ein Produkt passend zu einem bestimmten Anlass oder ein Produkt als persönliches Erinnerungsstück sein.

Lasse deine Kunden die Form, Farbe, Größe und individuelle Details des Produktes selbst bestimmen und mache sie mit einer personalisierten Bearbeitung Freude.

Es gibt immer Menschen, die nicht irgendein Produkt haben wollen, das einen bestimmten Zweck erfüllt, sondern auf der  Suche nach einem individuellen Einzelstück sind, das im besten Fall persönlich an ihre Interessen angepasst werden kann.

 

 

Ich hoffe dir hat dieser Beitrag gefallen und du konntest einige Ideen für dich mitnehmen und umsetzen.

Ich wünsche Dir mit deinem kreativen Hobby weiterhin viel Freude und viel Erfolg bei dem Verkauf deiner handgefertigten Produkte.

Wenn du an weiteren Informationen interessiert bist und über neue Beiträge informiert werden möchtest, trage dich für meinen Newsletter ein. Ich werde dich über neue Blogartikel und neue Produkte informieren.

Wenn dir meine Tipps für das Geld verdienen mit handgefertigten Produkten gefallen haben, freue ich mich, deine Erfahrungen in den Kommentaren lesen zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.