Das grundlegende Zubehör für die Herstellung von Glasperlen

Das Glasperlendrehen ist eine alte Technik, bei der Glasperlen in einer Flamme aus farbigem Glas geschmolzen werden. Auch heutzutage ist das Glasperlendrehen noch eine faszinierende Kunst, bei der man aus Glasstangen wunderschöne Schmuckstücke herstellen kann. Ob als individuelles Geschenk oder als neues Accessoire für dich selbst, es ist eine entspannende und kreative Tätigkeit, die von vielen Menschen ausgeübt wird, die gerne handwerkliche Projekte anfertigen. Für die Herstellung von handgedrehten Glasperlen ist es wichtig, erstmal die Grundlagen zu verstehen und zu wissen, was man braucht. In diesem Artikel gehe ich auf die wichtigsten Grundlagen und das notwendige Zubehör ein, um mit dem Glasperlendrehen beginnen zu können.

Wenn du gerade erst mit dem Glasperlendrehen beginnst, kann es überwältigend sein herauszufinden, welches Zubehör du brauchst und was für den Anfang das Wichtigste ist. Daher stelle ich in diesem Blogartikel erstmal die Grundlagen der Glasperlenherstellung vor und welches Werkzeug dafür nötig ist. Außerdem gebe ich dir ein paar Empfehlungen, wenn du mit dem Glasperlendrehen beginnen möchtest.

Grundlagen des Glasperlendrehens

Glasperlen werden hergestellt, indem farbiges Glas in einer Flamme geschmolzen und um einen Perlendorn gewickelt wir, der das Loch der Perle ergibt.

Das Grundmaterial für die Herstellung von Glasperlen ist selbstverständlich Glas. Es gibt verschiedene Arten von Glas, die hauptsächlich in Borosilikat, Lampwork- und Softglas unterschieden werden. Jede Art von Glas hat ihre eigenen Eigenschaften, so dass es wichtig ist, die richtige Art auszuwählen, abhängig von dem, was man erreichen möchte. Das Glas ist in Form von Stangen in vielen verschiedenen Farben erhältlich und kann transparent oder opak (undurchsichtig) sein.

Um das Glas zu schmelzen und runde Glasperlen zu formen, wird eine sehr heiße Flamme benötigt, da Glas eine hohe Schmelztemperatur hat. Dafür wird ein Brenner genutzt, der eine sehr feine Flamme erzeugt, um präzise arbeiten zu können. Außerdem kann verschiedenes Werkzeug und Zubehör verwendet werden, um die Glasperlen zu formen und spezielle Effekte zu erzeugen.

Das grundlegende Zubehör für die Glasperlenherstellung

Glas:

Glasstangen sind das Grundmaterial für die Herstellung von Glasperlendrehen. Zum Glasperlendrehen wird hauptsächlich mit Weichglas gearbeitet. Das Glas wird nach dem Hersteller unterschieden, wobei für das Glasperlendrehen meistens Muranoglas oder Lauschaglas verwendet wird. Von diesen Herstellern gibt es Glasstangen in vielen transparenten und opaken (undurchsichtigen) Farben.

Brenner:

Das wichtigste Werkzeug bei der Herstellung von Glasperlen ist der Brenner. Der Brenner sorgt für eine so heiße Flamme, die das Glas so stark schmelzen kann, dass es formbar wird. Es gibt verschiedene Brenner, die grundsätzlich in Eingasbrenner und Zweigasbrenner für die Verwendung mit einer Gasflasche und einem Sauerstoffkonzentrator unterschieden werden. Für den Beginnt reicht jedoch auch ein einfacher Dosenbrenner mit einstellbarer Flamme oder ein Eingasbrenner aus.

Schutzbrille:

Da man für die präzise Arbeit lange direkt in die Flamme schauen muss, ist eine Schutzbrille unerlässlich. Eine spezielle Schutzbrille aus Didymiumglas filtert das blendende Licht aus der Flamme und schützt die Augen vor Glassplittern.

Perlendorne:

Das geschmolzene Glas wird um einen Metallstab gewickelt, durch den die Perle ihr Loch erhält. Dafür werden Edelstahldorne verwendet. Die Perlendorne gibt es in verschiedenen Stärken von 2mm bis 10mm, je nachdem wie groß der Lochdurchmesser der Perle werden soll.

Um die beschichteten Perlendorne zu trocknen und zum Glasperlendrehen griffbereit zu haben, eignet sich einfach ein Blumentopf mit Sand oder ein Holzklotz mit Löchern, in den die Stäbe gesteckt werden können.

Trennmittel:

Damit das Glas nicht an dem Perlendorn kleben bleibt und sich nicht mit dem Metall verbindet, wird der Perlendorn mit einem Trennmittel beschichtet. Das sorgt dafür, dass die Glasperle, wenn sie abgekühlt ist vom Perlendorn abgezogen werden kann. Der Perlendorn kann so immer wieder neu mit Trennmittel beschichtet und wieder verwendet werden.

Werkzeug:

Zusätzliches Werkzeug ist im Grunde genommen gar nicht notwendig, da die meisten Muster nur durch das Aufbringen von weiteren Glasfarben zu erzielen sind.

Im Bereich des Glasperlendrehen-Zubehörs gibt es inzwischen sehr viel verschiedenes Werkzeug, um die Glasperlen in verschiedene Formen zu bringen, wie zum Beispiel Pressen und spezielle Perlendorne. Vieles davon wird für den Anfang gar nicht benötigt, da es Fortgeschrittenen-Techniken sind und viele Formen auch mit dem Basic Werkzeug zu erzielen sind. Daher gibt es ein paar grundlegende Werkzeuge, die es sich lohnt zu haben. Dazu gehören:

  • Eine lange Pinzette, die für heißes Glas geeignet ist. Mit einer Pinzette können kleine Glasteile gehalten werden und verschmutztes Glas vom Beginn einer Glasstange abgezupft werden.
  • Ein Grafitpaddel: Um die Glasperle in verschiedene Formen zu bringen ist meistens schon ein Grafitpaddel ausreichend. Es ist außerdem sehr hilfreich, wenn eine Glasperle nicht so rund geworden ist, wie gewollt oder um flache Perlen zu drücken.
  • Eine Ahle oder Pikser oder einfach ein altes Messer kann dazu genutzt werden, um Punkte im heißen Glas zu verziehen oder gewollt kleine Luftblasen zu erzeugen.

Arbeitsplatz:

Beim Glasperlendrehen ist es sehr wichtig, eine Feuerfeste Unterlage zu verwenden, auf der das heiße Glas und Werkzeug abgelegt werden können. Dazu eignet sich eine einfache Metallplatte wie zum Beispiel für Ofenzubehör aus dem Baumarkt, die auf jeden Tisch gelegt werden kann.

Vermikulit:

Vermikulit wird das Granulat genannt, in das die Glasperlen zum Abkühlen gesteckt werden. Die Glasperlen müssen so langsam wie möglich abkühlen, um zu verhindern, dass Spannungen im Glas entstehen und die Perlen zerbrechen. Dafür eignet sich eventuell auch eine alte Kochplatte, auf der das Vermikulit in einem Topf warmgehalten wird.

Diamantpfeile:

Um das Loch der Glasperlen zu reinigen und von dem Trennmittel zu befreien, das im Perlenkanal klebt, wird eine Diamantpfeile genutzt. So kann das Loch der Glasperle gereinigt und eventuell von scharfen Kanten befreit werden.

Schmuckzubehör:

Um deine handgedrehten Glasperlen zu einem vollständigen Schmuckstück zu fertigen, wird noch weiteres Schmuckzubehör wie Ketten, Draht, Ohrringzubehör und Zangen benötigt. Dabei gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten die Glasperlen zu Schmuckstücken zu verarbeiten. Von dem Auffädeln auf ein einfaches Lederband bis hin zu Kombination mit anderen Perlen, Silberteilen oder der Einbindung in Schmucktechniken wie Makramee.

Mit diesem grundlegenden Zubehör bist du bereits in der Lage, die ersten eigenen Glasperlen herzustellen. Es ist dabei wichtig zu beachten, dass es bei der Herstellung von Glasperlen um eine Tätigkeit mit Feuer geht, also ist es wichtig, dass du sicher arbeitest und alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifst.

Ich empfehle zu Beginn einen Kurs zu machen, in dem du die Grundlagen des Glasperlendrehen lernen kannst. So kannst du erstmal herauszfinden, ob das Glasperlendrehen das richtige Hobby für dich ist und es dir Freude macht. Zuhause kannst du dann durch weitere Übung darauf aufbauen.

Wenn man die Grundlagen der Glasperlenherstellung erstmal verstanden hat, ist es ein wunderbares kreatives und farbenfrohes Hobby, um alle seine Ideen für neue Glasperlen und Schmuckstücke umsetzen zu können. Mann kann dabei vollkommen vom Alltag abschalten und sich nur auf das geschmolzene Glas fokussieren.

Mit ein wenig Übung und Geduld, können durch diese Technik des Glasperlenwickelns wunderschöne Schmuckstücke entstehen.

Ich kaufe mein Glas und Werkzeug hauptsächlich bei Berlin-Beads (https://www.berlinbeads.de/), einem Zubehörhändler für das Glasperlendrehen in Deutschland. Wenn du nach Glasperlendrehen Zubehör recherchierst, kannst du aber auch andere Anbieter finden und für den Anfang geeignete Startersets.

Mir haben zum Beginn des Glasperlendrehens neben einem Kurs außerdem Bücher geholfen, in denen ich mich weiter über Zubehör, Materialien und Techniken informieren konnte.

Buchempfehlungen für Anfänger:

Faszination Glasperlen: Geschichte und Techniken der Glasperlenherstellung: https://amzn.to/3lAK22O

Glasperlen und Glasschmuck selber machen: Perlen wickeln mit dem Brenner: https://amzn.to/3E7jk8t

Glasperlenschule: Perlen wickeln am Eingasbrenner: https://amzn.to/3YCs6DB

Wenn du auch lernen möchtest, wie das Glasperlendrehen funktioniert oder es einfach ausprobieren möchtest, freue ich mich sehr, dir meine Begeisterung für das Glasperlendrehen in einem Kurs bei mir in Bremen vermitteln zu dürfen.


Ich hoffe, die Beschreibungen und Tipps, welches Zubehör für das Glasperlendrehen zu Beginn benötigt wird, konnten dir weiterhelfen. Wenn du noch eine Frage hast, schreibe sie mir gerne in die Kommentare.

Egal, ob du gerade beginnst oder schon dabei bist:

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Glasperlendrehen!

2 Kommentare
  1. Christiane Stocker sagte:

    Hallo. Würde gerne lernen Glasperlen selbst herzustellen. Haben sie die Ausstattung dazu? Und was kostet es.
    Mfg Stocker

    Antworten

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert